Aalener SportallianzSportangeboteSportartenSchwimmenZwei Wettkämpfe und vier Landeskaderschwimmer/ -innen

Zwei Wettkämpfe und vier Landeskaderschwimmer/ -innen

Aalener SportallianzSportangeboteSportartenSchwimmenZwei Wettkämpfe und vier Landeskaderschwimmer/ -innen

Zwei Wettkämpfe und vier Landeskaderschwimmer/ -innen

Zwei Wettkämpfe und vier Landeskaderschwimmer/-innen von der ASA am Start. Vanessa Dambacher, Tom Gentner, Darija Schiele waren mit Miguel Morgado (Co-Trainer) beim Einladungsschwimmen in Stuttgart und Carolin Morassi war beim Qualifikationswettkampf am Stützpunkt in Heidelberg am Start. Mit allen Schützlingen war Trainer Peter Rothenstein sehr zufrieden und sieht bei allen noch viel Potenzial, sich deutlich zu steigern. Tom Gentner zeigte tolle Steigerungen. Alle vermissen die Wettkämpfe mit anderen Schwimmern und mehr Trainingspartner um sich schon im Training mehr „puschen“ zu können.    

Seit kurzem gehört Tom Gentner dem Landeskader an und in Stuttgart hat er gezeigt, dass seine Nominierung gerechtfertigt ist. In den letzten Wochen trainierte der 13-jährige Tom Gentner fleißig und wurde mit deutlichen Zeitverbesserungen belohnt. Im Schnitt verbesserte er jeden von seinen vier Strecken um jeweils 15%, somit stehen nun vier neue Bestzeiten auf seinem Konto. Über alle Rückenstrecken war er im Becken, zeigte eine ruhige Wasserlage und schwamm über 100m Rücken sehr gute 1:17,46min. 50m Freistil sprintete er in 31,58sek. Seit mehr als einem Jahr bestritt er, coronabedingt, keinen Wettkampf mehr, umso höher ist sein Ergebnis über 200m Rücken in 2:48,82min und Platz 8 im Jahrgang 2007 einzustufen. Über 50m Rücken blieb die Uhr nach schnellen 36,15sek. stehen.

ASA Schwimmer Tom Gentner

Die zwei Jahre ältere Darija Schiele ist erst seit ca. 3 Wochen wieder im Training. Corona-Änderungen zwangen sie zu einer längeren Trainingspause. Bei ihrem letzten Tagesstart hätte es fast noch mit einer Bestzeit über 50m Rücken geklappt. Am Anschlag fehlten nur 4 Hundertstel auf ihre Bestleistung von 33,06sek. Eingestiegen in den Stuttgarter Wettkampf ist sie über 100m Rücken mit 1:13,73min. Dann startete sie über 50m Schmetterlingssprint und blieb nur eine halbe Sekunde über der Bestzeit von 30,95sek hängen. Leider waren nur 2 Minuten Wettkampfpause auf ihren nächsten Start über 50m Freistil. Da spürte sie deutlich die längere Trainingspause. Einen fünften Start absolvierte sie über 100m Freistil und schlug nach 1:04,55min an. Hier liegt ihre Bestleitung nur 7 Zehntel schneller.

Vereinskameradin Vanessa Dambacher bestätige ihre aufsteigende Tendenz und lag über den Sprintstrecken immer nur wenige Zehntel über ihren Bestzeiten. Nach 29,60sek schlug sie über 50m Schmetterling an, Bestzeit 29,41sek. Auch sie hatte wie Darija Schiele nach nur 2 Minuten Wettkampfpause die 50 Freistil zu sprinten und konnte hier nicht ihre Sprintfähigkeit unter Beweis stellen. Über 100m Freistil hofft sie, dass es im nächsten Rennen unter die Schallmauer von 1 Minute klappt – dieses Mal fehlten ihr 8 Zehntel. Fünf Tagesstarts standen insgesamt auf ihrem Programm, 200m Freistil in 2:14,03min, hier zeigt die Tendenz nach oben und noch 50m Brust in 38sek kommen dazu.

Im Heidelberger Becken schwamm Carolin Morassi beim Quali-Wettkampf für die Tickets zur Europameisterschaft im Mai in Budapest und die Olympia-Quali 2021 mit der deutschen Spitze mit. Mit ihren Ergebnissen konnte sie wieder den Anschluss an die deutschen Spitzenschwimmer verkleinern. Für die nächsten 2 Wettkampfwochenenden gilt es das richtige Vorbereitungstraining zu finden, denn sie und ihr Trainer möchten noch mehr erreichen. Heidelberg hat auch wieder gezeigt, dass eine entsprechende Wettkampf-Routine, wie es sie vor der Pandemie gab, derzeit für die junge Aalener Schwimmerin leider komplett fehlt. Ein Vergleich mit anderen Schwimmern bereits im Training und anschließend im Wettkampf, ist durch nichts zu ersetzen. Was kann/ wird noch kommen, es bleibt spannend.

Acht Starts und davon 3 Endläufe mit zweimaliger Verbesserung des Vereinsrekordes über 50m Freistil und Vereinsrekord über 200m Lagen war ihre Rekordbilanz. 50 m Freistil beendete sie in 26,87sek. und die 200m Lagen in 2:23,11min. Ihre Lieblingsstrecke 200m Schmetterling schwamm sie sowohl im Vorlauf als auch im Endlauf in konstanten 2:15,54min bzw. 2:15,89min. Nur 3 Zehntel fehlten zur Bestzeit. Über 100m Schmetterling bestritt sie ebenfalls Vor-(1:03,28min) und Endlauf und konnte sich am Nachmittag nochmals auf 1:03,07min steigern. In 100m Rücken kam sie bis auf 18 Hundertstel an ihren Vereinsrekord von 1:07,43min ran.

v.l.n.r. Carolin Morassi, Tom Genter, Darija Schiele und Vanessa Dambacher

07.04.2021