Volleyball Regionalliga

Spitzenreiter Sindelfingen siegreich auf der Ostalb

Das Aufschlagsfiasko der Regionalligavolleyballer der MADS Ostalb setzte sich im ersten Satz gegen den Tabellenführer VfL Sindelfingen weiterhin fort. Sage und schreibe 7 Aufschläge der Gastgeber segelten hinter die Grundlinie der Gäste. Ohne geglücktes Service gibt es keine Punkte im Volleyball, so war es nur logisch, dass ein ansonsten gut annehmendes und auch angreifendes Ostalbteam schnell mit 6:10 ins Hintertreffen geriet. Eine kleine Aufschlagserie von Kapitän Jürgen Anciferov und gelungene Blocks von Lukas Schmid und Max Schwebel gegen den überragenden Sindelfinger Diagonalspieler brachten die Aalener wieder auf 19:19 heran. Der MADS Angriff scheiterte mehrmals am guten Gästeblock , mit 20:25 ging der Anfangssatz an den Tabellenführer. Nach einem 6:9 und 13:17 Rückstand erkämpften sich die Ostälbler mit guten Schnellangriffen von Jens Hansen nach präzisen Pässen von Elias Mex wieder heran, eine Serie von langen Flatteraufschlägen von Ralph Klein tat ein Übriges , auf einmal stand es 24:24. Mit cleverem Anschlagen des Ostalbblocks machte der Sindelfinger Diagonale wieder den Unterschied , die Gäste konnten sich über einen 24:26 Erfolg in Satz 2 freuen. Trotz dieses bitteren Ergegbnisses schafften es die Gastgeber einen 5:11 Rückstand dank guter Aufschläge von Max Schwebel und Jürgen Anciferov wieder auf 11:12 heran zu kommen.Die bisher stabile Annahme der Aalener begann einige Male zu wackeln, Sindelfingen zog davon und sicherte sich mit 18:25 den ungefährdeten Satzgewinn. Schon zum 4. Mal standen die MADS Volleyballer mit leeren Händen da. Wieder einmal war die Eigenfehlerquote zu hoch um gegen den durchaus schlagbaren Spitzenreiter bestehen zu können.

SG MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Alexander Bacher, Jonas Brenner, Jens Hansen, Ralph Klein, Elias Mex, Lukas Schmid, Max Schwebel. Trainer Frieder Henne , Johannes Eller

Text box item sample content