Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Schwimmen>Süddeutsche Meisterschaften in Riesa

Süddeutsche Meisterschaften in Riesa

Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Schwimmen>Süddeutsche Meisterschaften in Riesa

Süddeutsche Meisterschaften in Riesa

Für die Süddeutschen Jahrgangs- bzw. offenen Meisterschaften (Langbahn – 50m) haben sich fünf Schwimmer/ -innen qualifiziert. Sie reisten dafür fünf Stunden ins sächsische Riesa und nahmen zwei Vereinsrekorde mit nach Hause und ein Medaillen-Set. Oliver Hummel trug sich zweimal über die Brust- und Schmetterlingsstrecken in die Vereins-Rekordlisten ein und Vanessa Dambacher wurde Süddeutsche Jahrgangsmeisterin, zweimal Vizemeisterin und Bronzegewinnerin und stand im Finale.

Dieses Mal stand sie im Jahrgang 2003 ganz oben – Vanessa Dambacher gewann die Süddeutsche Jahrgangsmeisterschaft über 50m Schmetterling. Drauffolgend gewann sie die Vizemeisterschaft über 100m Freistil und auch auf der doppelten Distanz schlug sie als Zweite im Jahrgang an. In ihrem vierten Rennen sprintete sie auf Platz drei und wurde mit Bronze belohnt. Sie blieb jeweils nur knapp über ihren Bestzeiten. In ihrem fünften Wettkampf wurde sie Siebte über den 50m Schmetterlingssprint und qualifizierte sich für das Finale. Im Finale konnte sie ihre Vorlaufzeit bestätigen und wurde Siebte.

Die Hürden zu diesen Süddeutschen liegen schon sehr hoch, umso erfreulicher, dass fünf meiner Schwimmer/-innen diese Quali-Zeiten geknackt haben – freute sich Trainer Peter Rothenstein. Innerhalb der letzten 12 Monate müssen diese Quali-Zeiten geschwommen werden. Wenn man auch nur 1 Hundertstel darüber liegt, dann ist man nicht am Start.

Bei den 17-jährigen drückte Oliver Hummel zweimal die Aalener Rekorde nach unten. Über die 50m Brust und über die 100m Schmetterling war in Aalen noch niemand auf der Langbahn schneller. Beim Brustsprint kommt es auf einen guten Start und einen guten Anschlag an. Dies gelang Oliver Hummel bei seinem Start über 50m Brust und er fand auch sofort auf der Strecke in den richtigen Rhythmus, lobte Peter Rothenstein. Der Lohn dafür 31,65sek und drei Zehntel schneller als der Vereinsrekord von Manuel Hommel aus dem Jahr 2006. Hier schrammte er mit Platz vier knapp am Podest vorbei. Den zweiten Vereinsrekord schnappte sich Oliver Hummel von seinem Vereinskameraden Julian Morassi wieder weg. Vor 8 Wochen stellte ihn Oliver Hummel mit 1:00,55min auf, dann im Endlauf an diesem Tag schwamm Julian Morassi 1:00,54min – neuer Vereinsrekord. Nun steigerte Oliver Hummel ihn um 3 Zehntel auf 1:00,24min. Bald werden beide die 100m Schmetterling unter einer Minute schwimmen, das wäre eine super Leistung, meinten beide Schwimmer zusammen mit ihrem Trainer.

Wieder knapp am Podest vorbei schwamm er 50m Schmetterling in 26,96sek, Vierter im Jahrgang 2004 und auch nur denkbar knapp über seiner Bestzeit.

Sein Vereinskamerad Julian Morassi qualifizierte sich in der offenen Klasse über 200m Freistil. Nur 19 Hundertstel lag er über der 2Minutengrenze und hatte eine Endzeit von 2:00,19min. Da bin ich beim nächsten Mal drunter, sagte er sofort, als er aus dem Becken stieg. Seine Schwester Carolin konnte leider dieses Mal nicht am Start sein.

Die vierte Aalener Teilnehmerin startete im Jahrgang 2005 über 100m Schmetterling. Darija Schiele schwamm über 100m Schmetterling in 1:10,81min auf Platz 6 in ihrem Jahrgang und sprintete die 50m Freistil in 29,53sek.

In der letzten Maiwoche wird sie zusammen mit Oliver Hummel und Johanna Gölder in Berlin bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften an den Start gehen. Ein tolles Ergebnis der drei und kein selbstverständliches Ergebnis, da die Bedingungen in Aalen im Vergleich zu vielen anderen Verein nicht optimal sind. Wir werden das Beste geben und wollen die Bestzeiten steigern, fasste Peter Rothenstein zusammen und freut sich, dass drei ASA Schwimmer/-innen die hohe Qualifikationszeiten zur DJM erreicht haben.

08.05.2022

Oliver Hummel