Aalener Sportallianz>Aktuelles>Aktuelle Informationen>Handball Aalener Sportallianz | Spielberichte vom 20.11. | weibliche C-Jugend (Koop.) SG Herbrechtingen-Bolheim – HSG Oberkochen/Königsbronn

Handball Aalener Sportallianz | Spielberichte vom 20.11. | weibliche C-Jugend (Koop.) SG Herbrechtingen-Bolheim – HSG Oberkochen/Königsbronn

Aalener Sportallianz>Aktuelles>Aktuelle Informationen>Handball Aalener Sportallianz | Spielberichte vom 20.11. | weibliche C-Jugend (Koop.) SG Herbrechtingen-Bolheim – HSG Oberkochen/Königsbronn

Spiel wurde abgebrochen

Am Samstag reiste die HSG Oberkochen/Königsbronn nach Herbrechtingen, um gegen die heimische SG Herbrechtingen/Bolheim anzutreten. Im Hinspiel gegen diesen Gegner,  gab es eine deftige Niederlage. Die Mädels der HSG  wollten im Rückspiel aber zeigen, dass sie im Oktober unter Wert geschlagen wurden. Voll konzentriert setzten sie von Anfang an die Vorgaben Ihrer Trainer um und standen sicher in der Abwehr. Immer wieder wurden die Angriffe der Gegnerinnen unterbunden und die Bälle erobert. Nach 12 Minuten Spielzeit ging die HSG beim  4 -6 das erste Mal mit 2 Toren in Führung. Die Trainer und mitgereisten Eltern  bekamen die Hoffnung, dass ein Auswärtssieg möglich wurde. Dann in der 17. Minute passierte leider das Unglück, nach einem Sprungwurf, kam eine der HSG-Spielerinnen  unglücklich auf dem Boden auf und zog sich eine schwere Knieverletzung zu. Das Spiel wurde daraufhin  umgehend vom Schiedsrichter unterbrochen, damit die Trainer zu der verletzten Spielerin eilen und sich um sie kümmern konnten.  Auf beiden Seiten war der Schock über diese, ohne Fremdeinwirkung entstandene Verletzung, groß und beide Teams waren sich schnell darüber einig das Spiel abzubrechen.

Denn bei allem Wettkampf um Punkte, die Gesundheit, physisch und psychisch, der Mädels steht über allem. Ein großes Lob auch  an den Schiedsrichter und die Verantwortlichen der SG Herbrechtingen/Bolheim. Umgehend wurde ein Rettungswagen gerufen, der nach 15 Minuten vor Ort war um die verletzte Spielerin zu versorgen. Der Spielerin geht es inzwischen wieder soweit gut und man muss jetzt die weiteren ärztlichen Untersuchungen abwarten, um zu wissen ob und wie lange der Heilungsprozess dauern wird.

Abzuwarten bleibt auch,  wie der HVW dieses Spiel werten wird. Die Trainer auf beiden Seiten waren mit einer Punkteteilung einverstanden, dies wurde vom Schiedsrichter auch als Empfehlung an den Verband weitergeleitet.

HSG/ASA: Salomé Siegel, Laura Balle, Joana Fuchs, Pauline Sticke,  Emma Katzer, Vanessa Lutz , Ida Weiß, Jule Stein, Julie

 Sofie Massett (1), Kiara Maier (4), Nele Hönig (2)