Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Schwimmen>BAWÜ Überprüfungswettkampf mit Schwimmerin Carolin Morassi von der ASA

BAWÜ Überprüfungswettkampf mit Schwimmerin Carolin Morassi von der ASA

Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Schwimmen>BAWÜ Überprüfungswettkampf mit Schwimmerin Carolin Morassi von der ASA

BAWÜ Überprüfungswettkampf mit Schwimmerin Carolin Morassi von der ASA

Endlich konnten die Baden-Württembergischen Landes- bzw. Bundeskaderschwimmer wieder einmal einen Wettkampf unter Corona-Einschränkungen starten. Unter ihnen auch Carolin Morassi von der ASA. Sie war am sog. baden-württembergischen Überprüfungswettkampf über die Langstrecken 400m Lagen und 800m Freistil am Start.

Trainer Peter Rothenstein spricht den Organisatoren ein großes Lob aus. Einen solchen Wettkampf unter diesen erschwerten Bedingungen und in diesen veränderten Zeiten durchzuführen verdient allerhöchsten Respekt. Den Sportlern wieder einen Wettkampfbezug aufzuzeigen ist enorm wichtig, denn nur trainieren ohne sich zu vergleichen und zu schauen, wie die eigene Form ist, ist mental extrem schwierig und frustrierend. Schade ist aber auch, dass viele Leistungssportler, welche unten den Top 20 in der offenen Klasse bei Deutschen-, Süddeutschen- oder Landesmeisterschaften in den Listen stehen, derzeit gar nicht trainieren können, da auf Grund der Corona-Verordnung im Leistungssport sehr viel auf Mannschaftssportarten ausgerichtet ist. Somit schwindet der Bestand der seitherigen Leistungsträger immens und es bleibt die Frage – wohin mit dem Schwimmleistungssport und anderen Sportarten im Individualbereich?

Mit den Leistungen von Carolin Morassi ist Peter Rothenstein sehr zufrieden. „Es ist für sie wieder ein Stück Normalität zurück gekommen. Für Carolin ist es sehr wichtig und entscheidend, dass sie sich mit anderen messen kann und ihre eigene Leistung einschätzen kann“, meint ihr Trainer. „Zumal sie mit viel Fleiß, viele Kilometer, oft zweimal am Tag, ca. zehnmal in der Woche im Wasser allein trainiert. Allein nur Training hilft nicht, die eigenen sportlichen Ziele zu erreichen“, lobt Peter Rothenstein. In der Traglufthalle von Untertürkheim startete sie nicht über ihre Paradestrecke 200m Schmetterling, eine der härtesten Strecken des Schwimmsports, sondern über die harte Vielseitigkeitstrecke 400m Lagen. Aus vollem Training heraus, konnte sie ihren Vereinsrekord von 5:03,64min nur hauchdünn um 2 Hundertstel verfehlen. Gerade auf den ersten 200m über Schmetterling und Rücken konnte sie sich sehr stark auf der Lagenstrecke präsentieren. Der weitere Start über 800m Freistil war Trainings-Wettkampf auf der 50m Bahn, auf der grundsätzlich Schwimmmeisterschaften ausgetragen werden, und Carolin ein Jahr lang nur auf der 25m Bahn trainieren konnte.

16.02.2021