Vol­ley­ball

MADS Ost­alb viel­leicht nächs­te Sai­son in der Regionalliga

Im ein­zi­gen Match für einen even­tu­el­len Auf­stieg in die Regio­nal­li­ga tra­fen die Tabel­len­zwei­ten der Ober­li­ga Würt­tem­berg ‚das Team der SG MADS Ost­alb auf den Vize­meis­ter der Ober­li­ga Baden ‚die TG Tutt­lin­gen. Das Spiel fand in der Hei­de­hal­le Mut­lan­gen statt. Ein­zel­ne Annah­me­schwä­chen der Gast­ge­ber führ­ten zu einem aus­ge­gli­che­nen Auf­takt bis zum Stan­de von 6:6, ehe Lukas Schmid die Tutt­lin­ger Auf­schlä­ge gewohnt sicher nach vor­ne zu sei­nem Zuspie­ler Johan­nes Kam­per beför­der­te. Die­ser setz­te sei­nen Dia­go­nal­an­g­rei­fer Niklas Bareiß mit prä­zi­sem Päs­sen ein, die Ostälb­ler zogen auf 10:8 davon. Lukas Schmid mit krea­ti­vem Angrif­fen brach­te sein Team mit 16:13 in Front, ehe unge­wohn­te tech­ni­sche Feh­ler in den Ele­men­ten Annah­me und Block die stark abweh­ren­den Gäs­te wie­der auf 19:18 her­an brach­ten. Niklas Bareiß mit einer Serie von star­ken Flat­ter­auf­schlä­gen und eine gut ste­hen­de MADS Abwehr mit Vita­li Kobit­ski bescher­ten den Gast­ge­bern die Satz­füh­rung mit 25:20.Bis zum Stan­de von 11:11 konn­te sich kei­ner der Kon­tra­hen­ten in Satz 2 abset­zen, wobei die Tutt­lin­ger vor allem mit star­ken Abwehr­leis­tun­gen glän­zen konn­ten. Star­ke Blocks durch Jonas Bren­ner und Niklas Bareiß lie­ßen die Ostälb­ler 17:15 in Front gehen, ehe wie­der die sonst so kon­stan­te Annah­me wackel­te. Die Gäs­te hol­ten auf und sicher­ten sich mit 22:25 den 2. Satz. Star­ke Blocks von Niklas Bareiß und Jonas Bren­ner, sowie spek­ta­ku­lä­re Abwehr­sprints von Micha­el Neu­mei­er brach­ten den Ostälb­lern eine kom­for­ta­ble 6:2 Füh­rung im 3. Satz. Der MADS Block mit Lukas Schmid und Chris­toph Klein stand immer bes­ser, Libe­ro Vita­li Kobit­ski impo­nier­te mit star­ken Abwehr­re­ak­tio­nen, ein immer siche­rer spie­len­der Gast­ge­ber beherrsch­te die Gäs­te rela­tiv klar mit 25:20. Die MADS Annah­me mit Vita­li Kobit­ski wur­de immer siche­rer, Lukas Schmid und Micha­el Neu­mei­er über­zeug­ten nach prä­zi­sem Zuspiel durch Johan­nes Kam­per mit varia­blem Angriffs­spiel ‚ein jetzt kon­stant spie­len­der Gast­ge­ber sicher­te sich eine 13:8 Füh­rung im 4. Satz. Tak­tisch cle­ve­re Auf­schlä­ge durch Micha­el Neu­meer wir­bel­ten die Tutt­lin­ger Annah­me durch­ein­an­der, schnell stand es 17:11. Meis­tens war der jetzt opti­mal posi­tio­nier­te Block durch Jonas Bren­ner und Niklas Bareiß für die Gäs­te unüber­wind­bar, ein klar über­le­ge­ner Gast­ge­ber gewann auch den 4. Satz mit 25:14 und muss jetzt noch abwar­ten ob die­ser Erfolg noch für einen Platz in der Regio­nal­li­ga rei­chen wird. Die Ent­schei­dung wird ver­mut­lich Ende Mai fal­len, wenn die gan­zen Mann­schafts­mel­dun­gen von der 2. Bun­des­li­ga bis zur Regio­nal­ri­ga erfolgt sind.

MADS Ost­alb: Alex­an­der Bacher, Niklas Bareiß, Jonas Brenner,Iaion Came­ron, Fabi­an Dietz, Johan­nes Kam­per, Chris­toph Klein Vita­li Kobitz­ki, Micha­el Neumeier,Jonas Schmid, Lukas Schmid, Phil­ipp Scholz,