Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Leichtathletik>Lauftreffler nehmen Halbmarathon in Angriff

Lauftreffler nehmen Halbmarathon in Angriff

Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Leichtathletik>Lauftreffler nehmen Halbmarathon in Angriff

Während ASA-Triathlet Joachim Krauth den Ipf-Ries-Halbmarathon in grandiosen 1:08:48 Stunden gewann, machten sich noch weitere Athletinnen und Athleten des Lauftreffs auf die 21,1 Kilometer lange Strecke von Nördlingen nach Bopfingen. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen standen sie mit etwa 500 weiteren Startern am Samstag Nachmittag beim Startschuss in Nördlingen. Zunächst ging es über Kopfsteinpflaster durch die Innenstadt, vorbei am Daniel und schließlich unter dem Beifall der Zuschauer zum Stadttor hinaus auf die Felder.

Auf der relativ flachen Laufstrecke konnte man von Anfang an gut Tempo machen, musste jedoch aufpassen, sich nicht von der Euphorie mitreißen zu lassen und zu schnell zu beginnen. Die Gruppe hatte sich in den letzten Wochen auf diese Strecke und auch auf diese Situation durch langsame lange Läufe im Training vorbereitet, bei der auch diejenigen, die an diesem Tag nicht an der Startlinie stehen konnten gerne mitgelaufen waren.

So konnte jeder schnell das Tempo finden, das zu seinem ganz persönlichen Ziel an diesem Tag passte. Alexandra Burger, die mit dieser Strecke bisher gehadert hatte, schaffte in 1:56:33 sogar eine neue persönliche Bestleistung und Platz zwölf in ihrer Altersklasse W40, Wilfried Leßle kam als nächster in 2:06:41 (31. in M55)ins Ziel. Wenig später erreichte dann Thomas Hils, der erst vor drei Jahren im Rahmen der Aktion Lauf geht’s der SchwäPo zum Laufen und zur Aalener Sportallianz gekommen war, in 2:09:12 (35. in M55) den Marktplatz in Bopfingen und hatte damit seine bisherige Bestzeit um dreizehn Minuten verbessert. Als letzter der ASA-Lauftreffler verdiente sich Harry Göhringer (startend wieder für seine Betriebssportgruppe) in 2:13:58 und als Zwölfter der M65 den Applaus der Zuschauer im Ziel.

Nicht alleine, sondern als Staffel waren weitere drei Läuferinnen vom Lauftreff als „Die Drei von der ASA“ unterwegs. Annerose Engelmann begann, übergab dann das Staffelholz an Sigrid Wolf und schließlich brachte Margret Boger die Staffel in 2:19:11 als Zweite der reinen Frauenstaffeln ins Ziel, wo sie von den anderen empfangen wurden.

Der Dank der Läuferinnen und Läufer gilt auch Sven Dolderer, der in Nördlingen nicht lief, sondern als Fahrdienst und Fotograf tätig war, weil er am nächsten Tag beim Rats Run in Bühlertann mit Freunden startete, und Toni Engelmann, der die Staffel betreute.