Württembergische Meisterschaften in Neckarsulm

Württembergische Meisterschaften in Neckarsulm

Dreizehn ASA Schwimmer/-innen qualifizierten sich für die hohen Hürden der Landesmeisterschaften in Neckarsulm. Erschöpft und sehr erfolgreich fuhren alle nach dem dreitägigen Wettkampf von Neckarsulm zurück. Zwei Staffeln freuten sich über Silber und Bronze. Dreimal war Carolin Morassi die Schnellste in der Offenen Klasse und gewann Silber und dazu noch sechsmal in der Juniorenklasse. Sie verbesserte ihren Württembergischen Juniorenrekord. Silber gab es für Tobias Kohler bei den Junioren und Fünfter wurde er in der Offenen Klasse. Zu den Top 10 in Württemberg auf ihrer jeweiligen Strecken zählen Vanessa Dambacher Platz 4, und 8, Julian Morassi Platz 5, Ryan Newman Platz 7 und Platz 8 und Marco Leipold Platz 10 und weitere vier Staffeln auf Platz 4 und 6. Wieder knackten Carolin Morassi und Ryan Newman Vereinsrekorde.

 

Silber gewann das männlich 4 x50m Lagen Staffelquartett mit Ryan Newman (Rücken 28,26sek), Marco Leipold (Brust 30,55sek), Tobias Kohler (Schmetterling 26,44sek) und Julian Morassi (Freistil 23,67sek). Sie steigerten sich nochmals, zum Ergebnis vor 2 Wochen, um tolle 3 Sekunden und jubelten über ihre Vizemeisterschaft. Als Dritte schlug das 4x50 Freistil mixed Quartett an. Hier sprintete Tobias Kohler in 24,39sek an, Julian Morassi schwamm 24,10sek drauf, Vanessa Dambacher (26,67sek) übernahm und übergab an Carolin Morassi (26,77sek). Überhaupt waren alle sechs ASA- Staffeln unter den ersten Sechs des Landes. In wechselnder Besetzung gingen in den Staffeln an den Start: Golo Böhme, Vanessa Dambacher, Vivien Jocham, Tobias Kohler, Marco Leipold, die Geschwister Carolin und Julian Morassi, die Zwillinge Ryan und Shannon Newman und Darija Schiele.

 

Über 100m und 200m Schmetterling und 100m Freistil war die 19-jährige Carolin Morassi nicht zu schlagen. Sie siegte in der offenen Wertung über 100m Schmetterling in 1:03,12, nur knapp über ihrer Bestzeit und sie stellte in 2:15,87min über 200m Schmetterling ihren Württembergischen Juniorenrekord neu auf. Auch ließ sie über 100m Freistil nichts anbrennen und siegte in 58,18sek. Auf der langen Vielseitigkeitsstrecke 400m Lagen wurde sie Vizemeisterin in 4:56,62min in der Offenen Klasse und über 200m Freistil gewann sie bei den Juniorinnen in 2:06,73min. Als Startschwimmerin einer 4x50m Freistil-Staffel schraubte sie den Vereinsrekord von Vanessa Dambacher über 50m Freistil, auf 27,06sek.

Sprinter Tobias Kohler schwamm in 24,25sek zur Junioren-Vizemeisterschaft über 50m Freistil. Mit dieser Zeit reihte er sich als Fünfter in die Offenen Wertung ein. Neun Hundertstel fehlten ihm zu Bronze. Immer nur wenige Zehntel von seiner Bestzeit entfernt schwamm Tobias Kohler die 100m Freistil 54,07sek und 50m Schmetterling27,37sek, womit  er Sechster und Neunter bei den Junioren wurde. 

Vanessa Dambacher erwischte ein tolles Wochenende. Ihren Hausrekord über 100m Freistil verbesserte sie um fast 1 Sekunde auf 58,36sek. Im Endlauf bestätigte sie nochmals ihre gute Zeitsteigerung und wurde in 58,45sek Vierte, nur 3 Zehntel fehlten zum Sieg. Zusätzlich wurde sie Meisterin im Jahrgang 2003 über 50m Freistil – bereits zum 3. Mal in Folge. Sie gewann in 27,35sek und über 200m Freistil war sie noch nie schneller als 2:08,52min, damit wurde sie Jahrgangs-Vizemeisterin.

Wieder schnell unterwegs über seiner Paradestrecke 200m Freistil war Julian Morassi. Bei den LM schwamm er deutlich unter der Zeit vor 2 Wochen und stieg nach 1:56,95min als 5. aus dem Wasser. Eine halbe Sekunde trennten ihn am Ende zu Platz 3. Über 100m Freistil war er mit 54,30sek noch nie schneller in dieser noch kurzen Herbstsaison.

Der Teamälteste Marco Leipold steigerte ebenfalls seine Bestzeit, die er erst vor 2 Wochen aufgestellt hatte, über 100m Brust auf nunmehr 1:09,46min und schwamm sich auf den 10. Platz in der Offenen Klasse. Zum ersten Mal blieb er unter der magischen Grenze für Brustschwimmer von 1:10min.

Rückenschwimmerin Shannon Newman stand zweimal im Jahrgang 2002 über 200m Rücken und Lagen ganz oben auf dem Treppchen und schwamm über 200m Lagen eine Bestzeit von 2:33,39min.  Vizemeisterin wurde sie über 100m Rücken und mit Bestzeit von 1:03,62min über 100m Freistil schrammte sie am Podest auf Platz 4 vorbei.

Zwillingsbruder Ryan Newman stand im Endlauf bei den LM über 100m Rücken und schlug als 7. an, 4 Zehntel über dem eigenem Hausrekord. Silber im Jahrgang 2002 nahm er für 50m Rücken entgegen und Bronze für die lange 1500m Freistil. Seinen eigenen Vereinsrekord schraubte er nun auf 17:14,28min runter. Neue Bestzeiten, aber knapp am Podest vorbei, gab es über 100m Freistil in 54,94sek und im 50m Kraulsprint in 25,00sek. Ein weiterer Vereinsrekord geht auf sein Konto. Er verbesserte einen Uraltrekord über 400m Freistil. Vor 30 Jahren stellte ihn der MTV-Spitzenschwimmer Andreas König in 4:23,30min auf. Ryan Newman`s Uhr blieb nach 4:20,42min stehen.

Über Bronze im Jahrgang 2004 freute sich Vivien Jocham. Nach 9:57,17min war ihr Rennen über 800m Freistil zu Ende. Über die harten 200m Schmetterling schrammte sie am Podest auf Platz 4 vorbei und mit neuer Bestzeit über 400m Freistil von 4:46,80min im Gepäck und 5 Einzelrennen für sie nach Hause.

Ebenfalls Bronze ließ sich die 14-jährige Darija Schiele für 50m Rücken umhängen. Dreimal steigerte sie ihre Bestzeiten. 50m Freistil schwamm sie in 28,99sek, 50m Schmetterling in 31,25sek und 100m Freistil in 1:04,37min. Im Jahrgang 2005 gehört sie zu den Besten 10 ihres Jahrgangs.

Ana Perez-Kelke landete mit neuer Bestzeit und einer 3 Sekunden Steigerung über 200m Freistil (2:15,79min) auf dem undankbaren 4. Platz im Jahrgang 2004. In allen weiteren Freistilrennen erzielte sie neue Bestleistungen, sowie ihre jüngere Schwester Elena bei 4 Starts zwei neue Zeitverbesserungen am Ende stehen hatte.

Der jüngste im ASA-Team, Daniil Bachtinov startete über 50m Brust und 200m Brust im Jahrgang 2007. Er wurde, jeweils mit neuer Bestleistung 6. in 38,45sek über die Sprintstrecke und 8. in 3:04,50min über die längere Bruststrecke.

Golo Böhme wurde 10. in der Juniorenwertung über 200m Freistil und schwamm die kürzere 100m Freistil in 57,43sek. In dieser Saison war er noch nicht schneller.

Zurück