ASA-Staffeln schnell bei der DKM - Platz 12

ASA-Staffeln schnell bei der DKM - Platz 12

Sechs ASA-Staffeln waren sehr erfolgreich und schnell im Berliner Becken vom 14.11. bis 17.11.2019 unterwegs. Alle 4x50m Staffeln waren deutlich schneller als jemals zuvor. Das Kraul-mixed-Quartett platzierte sich am Ende auf einem hervorragenden 12.Platz bei den Internationalen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften. In Berlin konnte man nur an den Start gehen, wenn im Vorfeld die jeweilige Staffel zu den Besten 50 deutschen Vereinsstaffeln gehört. Das weibliche ASA-Team schlug als 15. schnellste Mannschaft an. Ryan Newman gelang erneut eine Verbesserung seines Vereinsrekordes über 50m Rücken. In Berlin kämpften im wechselnden Einsatz: Denis Bachtinov, Vanessa Dambacher, Vivien Jocham, Tobias Kohler, die Geschwister Carolin und Julian Morassi, Ryan Newman und Darija Schiele.

Den Staffelauftakt machte am Donnerstag die 4x50m Lagen-mixed-Staffel. Diese Staffel schwamm gleich 4 Sekunden schneller. Ryan Newman stieg gleich mit einem neuen Vereinsrekord von 27,68sek über 50m Rücken aus dem Berliner Becken, dann folgte Denis Bachtinov mit der Brustteilstrecke in 30,5 sek und anschließend Carolin Morassi mit 28,9sek über Schmetterling und Vanessa Dambacher platzierte die Staffel auf Platz 20 nach sehr starken 26,1sek über ihre Kraulteilstrecke. Bestleistung mit fliegenden Start.

In der Besetzung von Vanessa Dambacher, Carolin Morassi, Darija Schiele und Vivien Jocham verbesserte sich diese 4x50m weiblich Freistil-Staffel um 2 Sekunden und belegte damit einen guten Platz 15. Darija Schiele hatte eine Reaktionszeit von 0.00sek d.h. sie sprang genau da ab, als der Anschlag der Vorgängerin Carolin Morassi erfolgte. Mit fliegenden Start war Darija Schiele erstmals unter 28sek, sie schwamm 27,9sek, Vanessa Dambacher 27,1sek, Morassi 26,8sek und Vivien Jocham 28,3sek.

Die männlich 4x50m Freistil-Staffel konnte sich um starke 4 Sekunden verbessern und trug sich in die Ergebnislisten der DKM auf Platz 17 ein. Tobias Kohler, der Kraulsprinter startet mit 24,1sek und Julian Morassi legte tolle 23,5sek nach, Ryan Newman ließ nichts anbrennen und schlug nach 23,9sek an. Schlussschwimmer Denis Bachtinov zog seine 50m Teilstrecke in 24,6sek durch.

Die nächste Staffel, 4x50m Lagen weiblich, schwamm die 14-jährige Darija Schiele gleich mit Bestzeit von 31,69sek über 50m Rücken an und die zwei Jahre ältere Vanessa Dambacher schwamm ihre Brustteilstrecke in schnellen 35,2sek nach Hause. Carolin Morassi übernahm den Schmetterlingspart mit 29,3sek und nach 28,2sek über die Kraulteilstrecke schlug auf Platz 22  die 15-jährige Vivien Jocham an.

Auch die fünfte ASA-Staffel verbesserte sich um 3 Sekunden. Hier begann Rückenschwimmer Ryan Newman mit 27,98sek und Denis Bachtinov legte schnelle 30,3sek über Brust hin. Sehr schnell über die Schmetterlingsstrecke war Julian Morassi. Er übergab an Tobias Kohler nach 25,7sek. Sprinter Tobias Kohler schwamm in Berlin mit fliegenden Start tolle 23,7sek, Bestleistung. Im Mittelfeld auf Platz 24 beendete das Quartett diesen Wettkampf.

Zum Schluss legte das ASA-Quartett noch eins drauf und schwamm auf einen hervorragenden 12.Platz in der deutschen Gesamtwertung. Die mixed 4x50m Freistil-Staffel begann mit 19-jährigen Tobias Kohler und  24,12sek. Fliegender Start für Julian Morassi und nochmals eine Zeit von starken 23,5sek. Vanessa Dambacher kraulte in sehr guten 26,6sek ihren Part und Carolin Morassi stieg nach 26,4sek aus dem Berliner Becken.

Eine tolle Gesamtleistung von allen Staffelteilnehmern, da alle 6 Staffeln sich um 2-4- Sekunden deutlich verbessert haben. Ebenfalls, eine tolle Teamleistung von allen ASA Schwimmern/-innen, zumal diese Staffeln erst vor knapp 1 Woche bei den Landesmeisterschaften in Neckarsulm ihre Bestzeiten aufgestellt haben.

Ein großes Dankeschön geht auch an der Ersatzschwimmer Golo Böhme, der in Berlin ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft war.

Die Damenmannschaft (von links: Darija Schiele, Vanessa Dambacher, Vivien Jocham und Carolin Morassi)

Die Herrenmannschaft ( von links: Denis Bachtinov, Julian Morassi, Ryan Newman und Tobias Kohler)

Zurück