Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Handball>Spielberichte>Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 30.10.21 | Männer 1 SG2H2 – ASA

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 30.10.21 | Männer 1 SG2H2 – ASA

Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Handball>Spielberichte>Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 30.10.21 | Männer 1 SG2H2 – ASA

Derbysieger

Was für eine unglaubliche Leistung der Sportallianz Männer 1! – Mit einem Rumpfteam konnten sie in der sehr gut gefüllten Talsporthalle nicht nur den Ausfällen trotzen, sondern auch einen fünf Tore Rückstand aufholen und quasi in letzter Sekunde den 25:26 Siegtreffer im Derby bei der SG Hofen/Hüttlingen 2 setzen. Doch der Reihe nach. Das den Trainern Hajo Bürgermeister und Holger Merz mit Sebastian Stock, Jonas und Florian Kraft aus Verletzungsgründen und Daniel Albrecht (Urlaub) nicht zur Verfügung stehen würden, war schon länger klar, aber dass dann am Spieltag morgens schon Leon Bieg und nach dem warmlaufen auch noch Mario Bleier passen mussten war schon ein gewaltiger Schlag für die beiden. Nun, es galt das Beste daraus zu machen und so begannen die beiden mit dem einzig verbliebenen Rückraumspieler Alex Karastergios auf der Mitte sowie mit Simon Vandrey (eigentlich Kreisspieler) und Stefan Bader aus der zweiten Mannschaft auf den Rückraumpositionen. Es lief aber gar nicht so schlecht zu Beginn, Julian Brender übernahm Verantwortung und erzielte drei der ersten vier Treffer für die Allianz. Viele der über 300 Zuschauer in der Halle rieben sich ein wenig verwundert die Augen, aber die Sportallianz warf kämpferisch alles in die Waagschale und hatte mit Joshua Roth einen überragenden Torhüter. 22(!) Paraden standen am Spielende auf seiner Habenseite. Bis zur zwanzigsten Minute konnte die Sportallianz eine 7:8 Führung halten, dann hatte die SG2H einen 3:0 Lauf und das Spiel schien zu kippen, doch kurz vor der Pause netzte Alex Karastergios noch zum 13:12 Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff gab es dann den nächsten Nackenschlag für die ASA, Alex Karastergios musste bereits nach drei Minuten mit der dritten Zeitstrafe runter und damit auch der letzte verbliebene Rückraumspieler. Nun galt es frü die Coaches zu improvisieren, Linksaußen Mika Kusiek übernahm die Mitte, aber natürlich konnte im Angriffspiel nicht mehr so viel zusammenlaufen. Nach knapp 45 Minuten hatten die Gastgeber das Spiel im Griff führten mit 21:16, so dass die ASA die grüne Karte legte. Ein guter Schachzug, auch weil man danach den starken Marco Grupp in kurze Deckung nahm und so die Gastgeber vor deutliche Probleme stellte. Drei Treffer durch Julian Brender und Philipp Hald später war man wieder auf 21:19 dran und das Spiel wieder offen. Auch vom 23:20 knapp sechs Minuten vor Spielende ließen sich die aufopferungsvoll kämpfenden Jungs der Sportallianz nicht abhalten, Mika Kusiek, Philipp Hald und Simon Vandrey verkürzten auf 24:23 und gut zwei Minuten vor der Schlusssirene kam die Auszeit der ASA. Die Spannung war in der Halle zum Greifen nahe. Innerhalb einer Minute drehten Daniel Jordan und Simon Vandrey das Spiel zum 24:25, nun nahm Tobias Strobel für die SG2H die Auszeit, noch 26 Sekunden auf der Uhr. Tatsächlich traf seine Mannschaft 18 Sekunden vor dem Ende, aber die ASA reagierte schnell und nur sieben Sekunden später traf Dominik Rausch nach schnellem Anspiel zum entscheidenden 25:26. Nach dem Schlusspfiff dann nur noch Jubel bei der Sportallianz nach einer wahnsinnigen Mannschaftsleistung.

ASA: Joshua Roth, Jannik Fink; Mika Kusiek(1), Dominik Rausch(3), Philipp Hald(3), Daniel Jordan(2), Simon Vandrey(3), Manuel Körber(4), Stefan Bader, Julian Brender(7/3), Alex Karastergios(3)