Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Handball>Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 27.11. | Männer 1 TSG Eislingen – ASA

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 27.11. | Männer 1 TSG Eislingen – ASA

Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Handball>Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 27.11. | Männer 1 TSG Eislingen – ASA

Klare Niederlage selbst verschuldet

Die Männer 1 der Aalener Sportallianz mussten am Samstag die erste Auswärtsniederlage der Saison einstecken, im Spitzenspiel verlor man bei der TSG Eislingen letztendlich 33:27. Es war das Duell Zweiter gegen Dritter und für dieses Duell stand den Coaches Hajo Bürgermeister und Holger Merz zumindest wieder Rückraumshooter Florian Kraft zur Verfügung, dafür fehlte aber mit Mario Bleier wieder ein Rückraumspieler, Jonas Kraft saß zumindest wieder auf der Bank wurde aber noch nicht eingesetzt. Die Eislinger mussten ihr Heimspiel kurzfristig in die Süßener Bizethalle legen und erwischten in der engen Halle den besseren Start, lagen schnell mit 4:2 vorne und als der Vorsprung auf 9:5 angewachsen war, legten die ASA Coaches bereits nach knapp elf Minuten die grüne Karte. Das hatte zunächst nicht die erhoffte Wirkung, denn die Abwehr bekam wenig Zugriff und auch die Torhüter hatten nicht ihren besten Tag. Hinzu kam dann dass man mit der Zeitstrafenverteilung der Schiedsrichter haderte, die im ersten Durchgang sechs aus ASA Seite und gar keine auf Seiten der Gastgeber aussprachen.

Dabei ließ man aber die TSG nicht wegziehen, zur Pause lag man beim 19:15 immer noch in Schlagdistanz. In den ersten zehn Minuten lief man weiter diesem Rückstand hinterher, ehe Leon Bieg, Alex Karastergios und Florin Kraft auf 25:23 verkürzen konnten. Zehn Minuten vor Spielende stand es dann 26:24 und es war alles drin für die ASA, die allerdings beste Chancen liegen ließ und die Gastgeber damit wieder ins Spiel brachten und ihren Vorsprung dann auf 29:24 ausbauten. Die Anschlusstreffer durch Florian Kraft zum 29:26 ließ nochmal Hoffnung aufkeimen, die mit vier Treffern in Folge für die Gastgeber allerdings schnell dahin war. Am Ende musste sich die Sportallianz klar, aber ein wenig zu hoch geschlagen geben und auch den zweiten Tabellenplatz an den Gegner abtreten. Noch zwei Spiele muss die ASA in diesem Kalenderjahr absolvieren, in vierzehn Tagen im nächsten Spitzenspiel bei der HSG Wangen/Börtlingen und eine Woche später das Derby bei der HSG Oberkochen/Königsbronn 2.

ASA: Joshua Roth, Jannik Fink; Mika Kusiek, Dominik Rausch, Leon Bieg(7), Philipp Hald, Daniel Jordan, Florian Kraft(10/2), Manuel Körber(2), Jonas Kraft, Daniel Albrecht(2), Julian Brender(2/1), Alex Karastergios(4)