Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Handball>Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 16./17.10. | M1 TSG Giengen – ASA

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 16./17.10. | M1 TSG Giengen – ASA

Aalener Sportallianz>Sportangebote>Sportarten>Handball>Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 16./17.10. | M1 TSG Giengen – ASA

Bitterer Sieg

Die deutlich ersatzgeschwächte Männermannschaft der Aalener Sportallianz hat am Samstagabend im zweiten Saisonspiel den ersten Sieg eingefahren und bei der bis dahin ungeschlagenen TSG Giengen mit 21:23 gewonnen. Es war aber in einer hart geführten Partie ein bitterer Sieg, den nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Jonas Kraft und Sebastian Stock hat sich mit Florian Kraft nun der nächste Rückraumspieler verletzt und wird mehrere Wochen ausfallen.

In der Anfangsphase waren die Jungs von Hajo Bürgermeister und Holger Merz nicht gerade vom Wurfglück verfolgt, mehrmals traf man Pfosten, Latte oder auch beides so dass es bis zur neunten Spielminute dauerte, ehe Daniel Albrecht den Bann brach und den ersten Treffer für die ASA erzielte. Die Abwehr dagegen stand recht gut, so dass es der Anschlusstreffer zum 3:1 war und auch in der Folge waren beide Mannschaften eher sparsam mit dem Tore schießen. Das lag aber auch daran, dass die ASA Coaches gezwungen waren viel zu wechseln, mehrmals wurden ihre Rückraumspieler hart zu Boden gestoßen und mussten angeschlagen auf der Bank Platz nehmen, so dass der Spielfluss doch deutlich gestört war. Der 10:7 Pausenrückstand war daher auch nur die logische Konsequenz.  Die ersten beiden Treffer nach dem Wechsel erzielte dann die ASA durch Mika Kusiek und den gut aufgelegten Alex Karastergios und dennoch bauten die Gastgeber anschließend ihren Vorsprung wieder auf 14:11 aus. Die Sportallianz ließ sich aber nicht abschütteln kam durch Mario Bleier, Florian Kraft und Manuel Körber wieder heran und als Julian Brender den 16:16 Ausgleich markierte war man wieder voll im Spiel. Knapp elf Minuten vor Spielende markierte wieder Florian Kraft beim 18:19 die erste Führung für die Sportallianz im Spiel. Leider verletzte er sich ohne Fremdeinwirkung und so waren die Coaches wieder zu Improvisation gezwungen. Dass die Moral in der Truppe stimmt, zeigten dann die letzten Minuten als Leon Bieg, Mario Bleier nachlegten und Julian Brender mit dem 20:22 eine Minute vor Speilende die Weichen auf Sieg stellten. Die Gastgeber verkürzten durch Siebenmeternachwurf nochmal aber Alex Karastergios nutzte die anschließende offene Deckung zum entscheidenden Treffer.

ASA: Joshua Roth, Jannik Fink; Mika Kusiek(1), Dominik Rausch(1), Leon Bieg(1), Philipp Hald, Florian Kraft(6), Simon Vandrey, Manuel Körber(1), Mario Bleier(6/4), Daniel Albrecht(1), Julian Brender(2), Alex Karastergios(4)